Startseite
EM 2010 Vorschau PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, den 29. Oktober 2010 um 19:46 Uhr

Die EM steht vor der Tür, sie findet in Derby statt, es spielen zwar insgesamt nur 140, verglichen mit 1300+ bei der WM, aber das Niveau ist ähnlich, da die Topspieler alle mitmischen.

Die deutsche Nationalmannschaft reist als Kanonenfutter an, da unsere Stars "iceman" Jacoby und Stammspieler Manuel Hobiger nicht mitmischen und andererseits die 2009 letztplatzierten Ungarn nicht anreisen werden. Es wird verdammt schwer, nicht Letzter zu werden. In Dordrecht konnten wir irgendwie die Esten schlagen, das klappt sich nicht noch mal, Schottland ist wohl der Hauptgegner. Fürs Vaterland spielen werden wohl Hartmut Drebing, Thomas Hauser, Sebastian Klussmann und Eva Weingart.

Besser sieht es beim Clubwettbewerb aus, da ich mit Dorjana Širola (siehe Foto), Thomas Kolåsæter und Derk de Graaf ganz starke Vereinskameraden gefunden habe, mit ein bisschen Glück könnte das eine Medaille werden.

Kanone.

Und Oberkanone

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 17. November 2010 um 13:30 Uhr
 
Meine Traumfrau PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 20. Oktober 2010 um 22:43 Uhr

Meine kleine Nichte, einstweilen noch unerfahren im Quizspiel.

Bei der Frage, was ist das denn bitte?..

1. ganz klar ne Kuh

2. Quatsch, das ist n Pferd. Das bellt ja auch, das Pferd

wurde sie schon unsicher und zog den ersten Joker, Onkel Holli fragen

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 29. Oktober 2010 um 21:00 Uhr
 
Life is a lemon and I want my money back PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 08. Juni 2010 um 09:00 Uhr

Ich bin bei der WM 24. von ca. 1.200 geworden und mit gut 30 Punkten Vorsprung Deutscher Meister (vielen Dank für den schönen Pokal ). Da ich meinen Leistungsstand aber auf 155+- 7 Punkte einschätze und nur sechs Spieler in der Welt für eindeutig besser als mich halte (ich war Neunter bei der EM 2009 vor dem diesmaligen WM-Achtplatzierten Kolasaeter und bei der WM 2010 jetzt waren 22 der 23 vor mir platzierten Spieler Europäer), bin ich von meinem Rang und vor allem meinen popligen 135 Punkten maßlos enttäuscht.

Ich führe das allerdings weniger auf mich als auf die IQA zurück, die es diesmal (ausnahmsweise, sonst sind sie ausgezeichnet) mit reihenweise birnig formulierten Fragen, die ich nicht decodieren konnte, obwohl ich die Antworten wusste, ziemlich vermasselt hat.

Warum man, wenn man den Hauptbestandteil von Kahlua wissen möchte, nicht einfach fragt, was ist der Hauptbestandteil von Kahlua, sondern statt dessen "Krieg und Frieden" in Kanakk-Sprack schreibt, erschließt sich mir nicht ganz. Ich habe etwa 1.000 (in Worten "tausend" ) Wikipedia-Artikel über Boxen geschrieben, aber etwa zwei Minuten gebraucht, um die Frage nach dem Boxschwergewichtsweltmeister mit dem kürzesten Nachnamen zu beantworten. Max Baer. Was ist das denn für ne Frage? Fragt, wer Max Schmeling und Primo Carnera ausknockte und sensationell gegen James Braddock verlor und gut is, macht hier keinen Zirkus, Leute.

Anbei noch eine kleine Anekdote: Ich hab im Vorfeld den amerikanischen Rekordhalter Jerom Vered, der letztes Jahr als Anfänger bärenstarke 155 Punkte für einen achten Platz schaffte (und eine Wikipediaseite), herausgefordert. Ich dachte mir natürlich, dass er wieder etwas in den 150ern zieht und ich dann so etwa 160 machen muss. Tatsächlich war er noch schlechter als ich, tja, so rum hatte ich das eigentlich nicht gemeint ;-). Erstmals waren fast alle Stars der Amis am Start, dabei gab es einige lustige Ergebnisse, etwa Brad Rutter, der beste Spieler der Jeopardy!-Geschichte #140. !! (in Worten hundertvierzig). Hahahahaha, völlig lächerlich, er ist natürlich trotzdem Weltklasse, in meiner Rangliste lass ich ihn unter den ersten 10. Ich kann nur hoffen, dass dieser Aussetzer der Fragesteller einmalig war.

Meine lieben Freunde, wie verkündet der Terminator im ersten Film der Reihe so schön "Ich komme wieder."

http://www.qmania.de/wqc-2010.php#bericht  etwas runterscrollen

http://www.iqa.be/ siehe WQC 2010

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 16. Juni 2010 um 14:07 Uhr
 
Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin ! (Quizweltmeisterschaft WQC) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 24. April 2010 um 02:00 Uhr

Am 5. Juni 2010 wird der deutsche Teil der Quizweltmeisterschaft ( vgl. Wikipedia, auf Englisch World Quizzing Championship)  in Berlin ausgetragen, sie findet in 25 Ländern mit gut 1000 Spielern nahezu gleichzeitig statt. In Berlin geht's um 13 Uhr (ne halbe Stunde vorher ankommen) im Salz-Club, Salzufer 20 in Charlottenburg los. Eine Anmeldung (Gebühr 10 €) ist nötig, man kann nicht spontan vorbeischauen (jedenfalls als Spieler) und zwar beim deutschen Partner der IQA, der Firma QMania (siehe Links rechts oben).

http://www.wqc2010.com/12.html

http://www.gameshowcongress.net/wqc-radio-2010.mp3

http://en.wikipedia.org/wiki/World_Quizzing_Championship

In der Schweiz läuft die Show nachmittags in Genf im Mr Pickwick Pub , Rue de Lausanne, 80 (http://www.wqc2010.com/27.html )

Aufgrund chronisch schrulliger Informationspolitik des Weltverbands IQA ist dieses jährlich ausgespielte Superquiz nicht so bekannt, wie es sein sollte, daher an dieser Stelle einige Worte dazu. Gefragt wird alles ohne Ausklammerung eines Themengebiets, 240 Fragen in gut 2 Stunden. Pro richtiger Antwort bekommt man einen Punkt, für falsche wird nichts abgezogen. Man erhält Bögen mit acht Themengebieten, der schlechteste Wert wird gestrichen, so dass die erreichbare Punktzahl 210 beträgt, der Sieger hat meist knapp 180. Die Fragen entsprechen von der Schwierigkeit her in etwa denen der obersten fünf Stufen von "Wer wird Millionär", es gibt aber weder Multiple Choice noch Joker. Die Fragen sind ausgesprochen gut gestellt, die Autoren haben einfach mehr Sachkenntnis als die Laien, die das für's Fernsehen machen.

 

Was ist ein realistisches Ziel für Anfänger/reine Hobbyspieler ? Ich würde sagen, wenn man nun gar nicht lernt, sollte man einfach drauf los spielen, sich seine Punktzahl/Platzierung merken und versuchen, sich im nächsten Jahr zu verbessern, aber vielen wird schon das zu leistungsorientiert sein.

Wenn man leidlich ehrgeizig ist und richtig büffelt, oft Quizbücher kauft und so etwas, sollte man versuchen, 100 Punkte zu machen, was etwa Platz #130 entspricht oder sogar Top 100 zu werden, was für einen Anfänger beides schon ziemlich schwer ist.

Ich selbst bin ein Freak, ich bin der Überzeugung, der beste deutschsprachige Spieler zu sein (nicht nur in solchen Veranstaltungen sondern ganz generell) und möchte nächstes Jahr Weltmeister werden. Dieses Jahr will ich schon unter die besten 10 kommen und 150 Punkte+ machen, daran kann man sich als Hobbyspieler natürlich nicht orientieren. Die allerbesten Briten und Belgier um Ashman und Konsorten (vgl. Inoffizielle Weltrangliste: Die besten Quiz-Spieler der Welt ) werde ich dieses mal noch nicht gefährden, aber der Amerikaner Jerome Vered ist für mich eine gute Testmarke, der war Dritter beim Turnier der besten Jeopardy!-Spieler aller Zeiten (vgl. sein Wikipedia-Eintrag auf Englisch) und hatte letztes Jahr über 150 Punkte, mal sehen, ob ich den schlage. Andere Orientierungspunkte für mich sind Tom Trogh, Thomas Kolåsæter, Mark Grant, Ian Bayley (amtierender "Brain of Britain"-Jahressieger) und Jesse Honey.

Zu gewinnen gab es bis letztes Jahr noch nichts, da die Kommerzialisierung aber in vollem Gang ist (das ist etwa vergleichbar mit der FIFA in der Frühphase, der Trend ist vorgezeichnet, Gewinne werden mit einsetzenden Fernsehübertragung einhergehen), wird sich das mit Sicherheit ändern, vielleicht schon dieses Jahr, der Verband ist am machen und tun, hüllt sich aber über den Stand der Dinge traditionell in Schweigen.

Wichtig! Für Nicht-Mitglieder von QMania: Wer an der Seriösität des Unternehmens zweifelt und meint, dass die mit seinen 10 Piepen durchbrennen ;-), sollte sich meines Erachtens einfach mal unter einer anonymen Webmailadresse (Hotmail,gmx,web.de) bei QMania anmelden (es entstehen sowieso keine Kosten, aber manch Leser wird aufgrund schlechter Erfahrungen mit dubiosen Internetunternehmen oder gar 9Live oder so was vielleicht irgend eine böse Falle wähnen und daher eine anonyme Adresse bevorzugen) und dann auf der ersten Seite die für nichtangemeldete Besucher verborgene Rubrik "WQC-Modus" ganz unten anklicken (etwas unscheinbar, aber ihr werdet es finden). Da stehen die WM-Fragen der letzten Jahre (allerdings ohne Antworten), ich glaube, man merkt dann sehr schnell, dass die Veranstaltung seriös ist. Ich selbst bin weder QMania- noch IQA-Angestellter, sondern nur ein begeisterter Spieler, kenne aber die Verantwortlichen von beiden, die sind schon alle seriös, keine Bange. Im letzten Jahr hat auch alles geklappt, die Beteiligten stellen sich in der Öffentlichkeitsdarstellung nur etwas doof an, ich halte die Zwangsanmeldung bei QMania für etwas umständlich, auch wenn wie gesagt keinerlei Verpflichtungen entstehen. Beim zweiten Großereignis des Quizjahres, der Europameisterschaft (EM 2009) gibt es ein zentrales Konto, da muss man sich auch nicht noch sonst irgendwo anmelden außer bei dieser Veranstaltung, das wirkt plausibler, aber man muss auch sagen, dass die EM zentral an nur einem Ort ausgespielt wird, so dass eine eigene Webseite und Konto sich auch lohnt, die WM dagegen ist eine lokal ausgespielte dezentrale Veranstaltung .

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 28. Mai 2010 um 22:22 Uhr
 
Dänische und Nordische Meisterschaften 2010 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Donnerstag, den 20. Mai 2010 um 12:09 Uhr

Dänemark hat grade seine ersten Meisterschaften ausgetragen, anwesend waren 30 Quizzer. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin Maj-Britt.

http://www.quizquizquiz.dk/index.php?option=com_easytable&view=easytable&id=2%3Aresultatdm2010solo&Itemid=63

 

Ebenfalls im Mai folgten die Nordischen Meisterschaften des Ostseeraums, die (wie eine EM) zentral in Turku gespielt wurden.

Der finnische Topfavorit Tero Kalliolevo (Inoffizielle Weltrangliste: Die besten Quiz-Spieler der Welt) gewann alle drei Konkurrenzen, die Plätze im Einzel : 2. Tore Dahl. 3. Harald Aastorp. Herzlichen Glückwunsch.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 23. Mai 2010 um 22:49 Uhr
 
<< Start < Zurück 41 42 43 Weiter > Ende >>

Seite 41 von 43
© 2008 | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de